DE
  • Kostenloser Versand (D)
  • Schnelle und sichere Lieferung
  • Kostenlose Rückgabe (D)
DE

PLATTFUSS WAS NUN?

Die 6 besten Plattfuß-Übungen für zu Hause


von UXGO
22. August 2019, 13:57 Uhr

Diagnose Plattfuß - was nun? Muss man operieren, werde ich mit Schmerzen leben müssen, schränkt mich der Plattfuß beim Laufen ein oder gibt es nicht zufällig super einfache und passgenaue Plattfuß-Übungen für unterwegs oder Zuhause, die man ohne großen Aufwand machen kann, um damit den Plattfuß ein für alle Mal loszuwerden?

Tatsächlich gibt es diese Plattfuß-Übungen und je nachdem wie fleißig und regelmäßig Du diese ausführst, kannst Du damit schon ganz schön was bewegen. Neben den Plattfuß-Übungen gibt es unterstützend orthopädische Hilfsmittel, wie die Plattfuß-Einlagen oder Plattfuß-Schuhe, die nicht nur schön, sondern physiologisch dafür ausgelegt sind, Deine Füße zu unterstützen und nicht einzuengen.

In erster Linie muss allerdings vorab geklärt sein, was die Ursachen und Symptome sind, um die richtigen Hilfsmittel und Plattfuß-Übungen auswählen zu können. Was genau ein Plattfuß ist, wollen wir zu Beginn klären. 

Du möchtest direkt weiter zu den Übungen? Dann klicke einfach hier:

Zu den Übungen

Inhaltsverzeichnis

 

1. Plattfuß Definition 5. Plattfuß Übungen
2. Plattfuß Ursachen 6. Plattfuß Folgen
3. Plattfuß Symptome 7. Plattfuß bei Kindern
4. Plattfuß Diagnose 8. Plattfuß Einlagen & Schuhe
9. Fazit

Plattfuß Definition

 

Der Plattfuß, auch Pes planus (flacher Fuß) genannt, ist eine Fußfehlstellung, bei der das Längsgewölbe komplett abgesenkt ist und damit die Fußsohle nahezu vollständig den Boden berührt. In den meisten Fällen geht dem Plattfuß ein Senkfuß voran, bei dem das Längsgewölbe des Fußes unter Belastung absenkt. Bei einem Plattfuß, ist wieder Name schon sagt, der Fuß gänzlich und auch ohne Belastung abgesenkt. Ein Plattfuß kann angeboren sein oder im Laufe der Zeit entstehen. 

Die richtigen Plattfuß-Schuhe können viel bewirken und aufhalten

Du hast einen Plattfuß oder merkst, dass sich Dein Fußgewölbe über die Jahre immer stärker absenkt hat? Dann solltest Du schnell reagieren, wenn Du Schlimmeres vermeiden möchtest. Neben den Plattfuß-Übungen solltest Du bewusst auf gute und bequeme Plattfuß-Schuhe Wert legen, die ausreichen Platz und Tragekomfort bietet. Je weniger Du Deinen Fuß negativ belastest, desto langsamer kann die Deformität ausufern und sich verschlimmern.  

Du willst direkt zu den Plattfuß-Schuhen und Dir Dein Lieblingsmodell aussuchen, das sowohl für Plattfuß-Einlagen, als auch für den täglichen Tragekomfort geeignet ist? Dann klicker hier!

Finde Deine Plattfuß-Schuhe


Ursachen für einen Plattfuß


Ursache für die Entwicklung eines Plattfußes ist ein fehlentwicklung des Fußskeletts. Im Regelfall ist ein gesunder Fuß am Innenrist in Längsrichtung gewölbt und damit einen Fingerbreit vom Boden entfernt. Bei einer Fehlstellung wie dem Plattfuß ist das Längsgewölbe abgesenkt und es kommt zu einem Fersenhochstand. 

Mediziner und Orthopäden unterscheiden dabei 4 verschiedene Typen des Plattfußes, welche jeweils unterschiedliche Ursachen aufweisen: 

  • Der angeborene Plattfuß (kongenitaler Plattfuß) ist ein sehr seltenes Phänomen und tritt im Fall der Fälle meistens zusammen mit anderen Fehlstellungen auf. Häufig ist diese Fußfehlstellung familiär gehäuft zu finden. Man nimmt an, dass der Plattfuß vererbt wird. Er ist des Weiteren auch unter den Namen Pes planus congenitus, Schaukelfuß oder Tintenlöscherfuß bekannt. 
  • Der erworbene Plattfuß dagegen, ist die am häufigsten auftretende Form des Plattfußes. Dafür verantwortlich sind geschwächte und nicht funktionale Bänder und Muskeln. Diese können aus eine Überbelastung, Bindegewebsschwäche oder Übergewicht resultieren. Auch ständiges Tragen von Schuhen fördert einen Plattfuß. Die Füße sind in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und die Fußmuskulatur nicht ausreichend trainiert.
  • Die dritte Form ist der entzündliche (kontrakter) Plattfuß, der ebenfalls erworben ist und vor allem Menschen betrifft, die viel Gehen und Stehen müssen, meistens aus beruflichen Gründen. Bei Arthrose können diese Entzündungen ebenfalls zu einem kontrakten Plattfuß führen. 
  • Die vierte und letzte Ursache ist der posttraumatische Plattfuß, der die Folge einer ehemaligen Verletzung der Fußmuskulatur oder eines Bruchs am Fußskelett ist.  

 

Nicht jeder Plattfuß muss Beschwerden mit sich bringen. Je nach Schweregrad und Ursache gibt es einfache Plattfuß-Übungen für Daheim, die jeder ohne großen Aufwand und Geldeinsatz regelmäßig machen kann, um einer Fehlstellung entgegenzuwirken.

Du möchtest direkt zu den Plattfuß-Übungen springen? Dann klicke einfach hier:

Plattfuß-Übungen


Bevor es allerdings zu den Plattfuß-Übungen geht, ist es wichtig die Symptome zu kennen und zu wissen wie stark der Plattfuß ausgeprägt ist, um mit der Behandlung richtig anzusetzen.


Symptome bei einem Plattfuß

 

Nicht immer macht ein Plattfuß Schwierigkeiten. Das hängt hauptsächlich von der Ursache, der Fehlstellung und deren Ausprägung ab. So kann ein leichter, im späten Alter erworbener Plattfuß, ganz symptomfrei verlaufen, während ein angeborener starke Beschwerden verursacht und dringend behandelt werden muss. 

Je schneller Du reagierst, desto weniger Chancen hat der Plattfuß.

Grundsätzlich kommen die Schwierigkeiten mit der Dauer, da Bänder, Sehnen und Muskeln über die Zeit in Mitleidenschaft gezogen werden und damit auch das gesamte Fußskelett negativ belastet wird. Mit gezielten Plattfuß-Übungen kann man geschwächte Bänder und Muskeln leicht wieder aufbauen und damit vermeiden, dass der Schweregrad zunimmt und Schmerzen auftreten, die Dich beim Laufen und Stehen beeinträchtigen. 

Bei Kindern und Jugendlichen sind Plattfüße nicht selten, aber in den meisten Fällen völlig unbedenklich. Hier muss sich der Fuß erst richtig ausprägen. Die Fußfehlstellung verschwindet von selbst. Ist die Fehlstellung tatsächlich angeboren und wird nicht rechtzeitig und richtig behandelt, kann sie die gesunde Entwicklung von Fußskelett und Muskulatur verhindern, was final nur noch mit einer OP behoben werden kann. 

Je nach Schweregrad wird unterschieden, welche Behandlung in Frage kommt und welche Plattfuß-Übungen bei einer Korrektur des Fehlstellung hilfreich sind. Hier geht es direkt weiter zu den Plattfuß-Übungen!

Plattfuß-Übungen


Diagnose Plattfuß - wie schlimm ist es und was kann ich tun? 

 

Zusammengefasst können wir nun also sagen: Plattfuß ist nicht gleich Plattfuß. Ist er angeboren oder erworben, seit wann hast Du ihn bereits und in welchem Alter sind die Symptome zum ersten Mal aufgetreten? Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Eine frühere Verletzung am Fuß, Übergewicht oder falsches Schuhwerk können ebenfalls Auslöser für einen Plattfuß sein.

Um ein ganzheitliches Bild für Deine Fußfehlstellung zu erhalten und damit auch den richtigen Therapieweg und passende Plattfuß-Übungen zu finden, solltest Du Dir eine klare Diagnose von einem Arzt geben lassen und zwar nicht nur über das ob, sondern vor allem über das wie stark. Bei einem Plattfuß unterscheiden Orthopäden zwischen 5 verschiedenen Schweregraden. 

Welche Schweregrade gibt es und was bedeuten sie:

  • Schweregrad 1:
    flexibel – Du kannst Deinen Fuß selbständig aufrichten und der Arzt kann Deine Fehlstellung manuell (passiv) korrigieren. Deine Achillessehne ist unverändert und normal lang. 
  • Schweregrad 2:
    relativ flexibel – die Achillessehne ist bereits ein wenig verkürzt, der Arzt kann Deine Fehlstellung aber immer noch mit seinen Händen korrigieren. 
  • Schweregrad 3:
    teils fixiert – man kann die Fehlstellung nur noch teilweise mit den Händen korrigieren und die Achillessehne ist verkürzt. Der hintere Fuß zeigt nach außen (Knickfuß)
  • Schweregrad 4:
    stärker fixiert – Fehlstellung kann nur noch wenig mit den Händen korrigiert werden, die Achillessehne ist ebenfalls verkürzt und der hintere Fußteil neigt nach außen, während der Vorderfuß abgespreizt ist.
  • Schweregrad 5:
    voll fixiert – hier ist es dem Arzt nicht mehr möglich die Fehlstellung zu korrigieren. Es liegt ein Fersenhochstand vor, der vordere Fuß ist weiterhin abgespreizt, am Fußinnenrand steht der Sprunggelenkkopf hervor. Der Innenrist ist leicht angehoben und der äußere Fußrand stark abgesenkt. 

 

Merke: Je leichter der Schweregrad ist, desto einfacher kann man den Plattfuß mit gezielten Übungen korrigieren. Denn solange eine gewisse Flexibilität vorliegt und der Fuß noch beweglich ist, kannst Du ganz bewusst an den Problemstellen arbeiten. Es ist wichtig frühzeitig mit der richtigen Behandlung zu beginnen, da sich ein Plattfuß, wie jede Fußfehlstellung, auf den gesamten Körper, Deine Gelenke, die Wirbelsäule und Deine ganze Körperhaltung auswirken kann.

Welche Folgen es haben kann, wenn Du Deinen Plattfuß ignorierst, erfährst Du direkt nach den Übungen für Plattfuß. Diese kommen jetzt!


Plattfuß-Übungen: Richte Dein Fußgewölbe wieder auf 

 

Du kennst nun die Ursachen, die Symptome und den Schweregrad Deines Plattfußes und willst nun direkt mit den Plattfuß-Übungen loslegen, um Dein Fußgewölbe aufzurichten und Deiner Fehlstellung entgegenzuwirken. Wir haben hier 6 Plattfuß-Übungen für Dich, die Dir dabei helfen sollen. Ob Zuhause vor dem Fernseher, bei der Arbeit oder in Deiner Freizeit, kannst Du die Übungen ganz leicht ausführen, ohne große Hilfsmittel und Zeitaufwand. Da wir nun auch wissen, dass der Wadenmuskel gegebenenfalls auch unter einem abgesenkten Längsgewölbe leidet, haben wir bei den Plattfuß-Übungen auch darauf geachtet, diesen mit zu trainieren und zu kräftigen. 

Damit die Übungen Dir wirklich helfen und den neusten wissenschaftlichen Standards entsprechen, haben wir diese in Zusammenarbeit mit unserem Physiothreapie-Experten aufbereitet, der weitere nützliche Tipps ergänzt hat.

Dranbleiben lohnt sich! Eigne Dir für einen bleibenden Effekt eine tägliche Routine an. 10 Minuten am Tag sind schon ausreichend, um mit den Plattfuß-Übungen ein Resultat zu erzielen. 

Plattfuß-Übung Nr. 1 – Kurzer Fuß nach Janda

 
Diese Übung machst Du bequem im Sitzen.

Stelle für die Plattfuß-Übung Deinen betroffenen Fuß auf den Boden und achte dabei auf die drei Berührungspunkte: Ferse, kleiner Zeh und großer Zeh. Lege die Zehen mit leichtem Druck auf, ohne dabei zu krallen. Ziehe nun Dein Großzehengrundgelenk in Richtung Körper/Ferse oder andersrum, die Ferse in Richtung der Großzehe, ohne den Fuß dabei zu bewegen! Du kannst nun beobachten wie sich Dein Längsgewölbe leicht anhebt Halte die Position für mehrere Sekunden. Es baut sich eine Grundspannung auf und Dein Längsgewölbe wird aktiviert.

Wiederhole diese Übung 2 Minuten lang konstant.

Expertentipp:
“Diese Übung ist die Grundlage für ein gutes Fußgewölbe, aktiviert die kleinen Fußmuskeln und schult die Wahrnehmung. Um einen funktionellen Zusammenhang herzustellen ist es sinnvoll diese Übung auch im Stand in den Alltag zu integrieren, im Auto an der Ampel, beim Kochen am Herd oder immer dann, wenn es Dir gerade gut passt.”  
Simon Volz, Physiotherapeut (B. Sc.) 

Plattfuß-Übung Nr. 2 – Muskeln lockern

 
Lockern statt stärken – Diese Übung machst Du im Sitzen oder Stehen.

Du kannst hierfür einen glatten oder genoppten Ball nutzen. Rolle den Ball mit dem Fuß von der Großzehe bis zur Ferse und wieder zurück. Übe leichten Druck aus, sodass ein Massage-Effekt entsteht. Versuche Deine Zehen dabei nicht zu verkrampfen. So lockerst Du Deine Muskulatur und entspannst Bänder und Sehnen, von der Fehl- und Überbelastung. Ebenfalls kannst Du mit dem Ball und leichtem Druck über Deine Waden rollen, um Deine Wadenmuskulatur zu massieren und zu lockern.

 Expertentipp:
“Durch diese Übung wird die Faszie im Fußbereich geschmeidiger und Verklebungen gelöst sowie eine verbesserte Elastizität erreicht. Das hat nicht nur einen Effekt auf die Füße, sondern auf die gesamte Faszie des Rückens.  Dazu ein Selbsttest: Beuge Dich mit gestreckten Beinen und lockeren Armen Richtung Boden. Lass’ einen Partner den Abstand zwischen Mittelfinger und Boden messen. Führe die Übung Nr. 2  durch und miss nochmal nach. Hat sich dieser verringert, liegt das an der verbesserten Elastizität der großen Rückenfaszie " Superficial Backline". Diese Übung kann somit auch positiven Einfluss bei Knie-, Hüft- oder Rückenbeschwerden haben.” 
Simon Volz, Physiotherapeut (B. Sc.)

Plattfuß-Übung Nr. 3 – Auf Zehenspitzen gegen Plattfüße


Trainiere Deinen Gleichgewichtssinn gleich mit – Diese Übung machst Du im Stehen und im Gehen

Steige in den Zehenstand und gehe umher. Halte diese Position 2-3 Minuten. Das stärkt Deine Muskeln, die das Fußlängsgewölbe aufrichten, vornehmlich ist das der hintere Schienbeinmuskel. Diese Übung für Plattfüße kannst Du jederzeit Zuhause machen, beim Kochen, beim Zähneputzen, beim Wäscheaufhängen oder sogar beim Staubsaugen.

Plattfuß-Übung Nr. 4 – Fußanker


Der 2-Punkte-Plan für Dein Fußgewölbe – Diese Übung machst Du im Stehen und ist eine gesteigerte Variante der Übung Nr. 1.

Hilfsmittel: Gymnastikband

Positioniere das eine Ende des Bands unter der Großzehe und das andere diagonal gegenüber am äußeren Ende Deiner Ferse. Spanne das Gymnastikband mit den Armen und richte Dein Fußgewölbe wie in Übung Nr. 1 auf, ohne dabei die Enden des Bands zu verlieren. Achte darauf, dass alle Zehen, vor allem die Kleinzehe, weiterhin einen guten Kontakt zum Boden haben. 

Halte die Position für mehrere Sekunden und wiederhole diese Übung 5-10 Mal.

Plattfuß-Übung Nr. 5 – Weichmacher


Gut für die Waden und das Fußgewölbe – Diese Übung machst Du im Stehen.

Suche Dir hierfür einen weichen Gegenstand aus, Handtücher, Kissen oder ähnliches. Stelle Dich darauf und drücke Deine Zehen aktiv Richtung Boden. Halte diese Position 20 Sekunden lang und wiederhole die Übung 3 Mal

Plattfuß-Übung Nr. 6 – Der Zehengreifer


Diese Übung kannst Du im Sitzen und im Stehen machen. 

Du benötigst eine alte Zeitung, die Du auf den Boden legst. Stelle nun einen Fuß darauf, um die Zeitung zu fixieren und versuche mit den Zehen des anderen Fußes die Zeitung zu greifen und zu zerreißen. Wechsle die Füße zwischendurch. Diese Übung kannst Du mehrmals täglich machen. 

Expertentipp:
“Nicht mit Krallen- oder Hammerzehen machen, da das die Symptomatik (des Krallen der Zehen) verstärken würde.” 
Simon Volz, Physiotherapeut (B. Sc.)


Die Folgen von Plattfüßen und einem geschwächten Fußgewölbe

 

Unabhängig davon, ob Du einen angeborenen oder erworbene Plattfuß hast oder Dein Fuß gerade erst die Fehlstellung entwickelt, wirkt sich eine veränderte Fußstellung, immer auch auf den restlichen Körper aus. Wenn im Fuß etwas wortwörtlich schief läuft, versucht der Rest des Körpers dieses Problem zu aufzufangen und zu kompensieren. Heißt, alle über Deinem Fuß gelegenen Gelenke fangen auf, was Dein Fuß durch die Fehlstellung nicht mehr schafft.

Um Dein Längsgewölbe weiter zu stabilisieren und Plattfüße zu vermeiden, kommt speziell ein Muskel zum Einsatz: Der Wadenmuskel (Tibialis Posterior). Wenn Du viel stehst oder viel und lange auf harten Untergründen läufst und dazu noch unphysiologisch Schuhe trägst, wird der Wadenmuskel stark überbelastet. Was passiert? Auch dieser Muskel ist irgendwann überarbeitet und kann seiner Funktion nicht mehr nachkommen – das Resultat sind Plattfüße.

Diese Fehlstellung zieht sich weiter durch den Körper, angefangen vom Unterschenkel, über das Knie, den Oberschenkel bis hin zur Hüfte. Durch das nach innen geneigte und abgesenkte Fußlängsgewölbe verlagern sich nun alle Gelenke nach innen. X-Beine entstehen und das Kreuzband wird stark belastet. Dieser Prozess kann sich je nach Ausprägung und Dauer der Plattfüße über den gesamten Körper erstrecken und belastet neben den Lendenwirbeln, auch das Becken und sämtliche Beingelenke. Auch begünstigen Plattfüße ein Hohlkreuz und eine ungesunde Körperhaltung. 


Nicht immer liegt die Ursache genau dort, wo das Problem auftritt. 


Vielleicht hast Du seit geraumer Zeit Probleme mit dem Gleichgewicht, oder mit dem Becken, starke Rücken- oder Knieschmerzen. Das alles kann tatsächlich von einer Fußfehlstellung wie dem Plattfuß herrühren. 

Vermeide Folgeschäden und unnötige Schmerzen, indem Du schnell der Ursache auf den Grund gehst und Dich von Deinem Orthopäden oder Arzt genau untersuchen und beraten lässt. Mit speziellen Plattfuß-Übungen kannst Du Dein Fußgewölbe wieder aufrichten und bist im Nu, alle Probleme los. 

Du hast bereits einen Plattfuß und suchst nach passenden Schuhen für Deine Einlagen?
Hier im Shop findest du unsere Schuhe für Plattfüße!

JETZT ENTDECKEN


Die Super Plattfuß-Übung für glücklich, wohlgeformte und gesunde Füße


Die beste und natürlichste aller Übungen, ob für Plattfüße oder jede andere Fußfehlstellung ist immer noch das Barfußlaufen. Und das so oft wie möglich und auf den unterschiedlichsten Untergründen. Es stärkt die Fußmuskulatur und wirkt Fußfehlstellungen entgegen. Da nicht jeder von uns den ganzen Tag barfuß durch Wald und Wiesen spazieren kann, haben wir eine besondere Idee für Zuhause, die mit ein wenig Zeitaufwand und Kreativität schnell gemeistert ist und lang währt.

Bring’ den Waldspaziergang zu Dir nach Hause.


Dafür benötigst Du ein Paar große Kartons und Schüsseln, die Du mit den verschiedensten Materialien befüllst. Kieselsteine, Sand, Moos, Wasser, Holz, Rinde, Lehm. Es sind Dir keine Grenzen gesetzt, denn alles ist gut, was aus der Natur kommt und als begehbarer Untergrund dient. Nun hast Du Deinen eigenen Barfuß-Parcour und die beste Plattfuß-Übung Zuhause, die es gibt. Natürlich zurück zu einem gesunden, wohlgeformten und aufgerichteten Fußgewölbe.


Der Plattfuß bei Kindern


In erster Linie gilt es bei Kindern zu unterscheiden, welche Form der Fußfehlstellung wirklich vorliegt. In den meisten Fällen handelt es sich um einen Knick-Senkfuß und ist bei Kleinkindern weitestgehend normal. Die Oberschenkelknochen sind bei Kindern noch nicht so ausgeprägt wie beim Erwachsenen, daher rührt auch die leichte X-Stellung der Beine. Erst am dem 6. Lebensjahr normalisiert sich die Beinstellung durch ein kräftigeres Fußgewölbe. Ganz anders, als der natürliche Knick-Senkfuß, ist der erworbene Knick-Plattfuß bei Kindern.

Unterscheide zwischen einem natürlichen und einem erworbenen Plattfuß.

In Erscheinung tritt dieser häufig erst ab dem Laufalter und ist auf eine Muskelschwäche zurückzuführen. Kindern sollten deshalb so oft es geht barfuß oder in Socken laufen, da sonst haltende Muskeln und Sehnen der Waden und Füße geschwächt und nicht richtig ausgeprägt sind. Deshalb sollte man frühzeitig dafür sorgen, dass Kinder genügend Bewegung haben und die richtigen Schuhe in der passenden Größe tragen.

Wie finde ich heraus ob mein Kind von einem Knick-Plattfuß betroffen ist?


Ganz einfach – Dein Kind soll sich auf die Zehenspitzen stellen. Gelingt ihm das problemlos und die Gewölbeaufrichtung funktioniert, ist alles in bester Ordnung. Hat es Schwierigkeiten oder gelingt ihm die Übung nur unvollständig, ist es wahrscheinlich, dass ein Knick-Plattfuß vorliegt. In vielen Fällen hängt das mit dem Gleichgewichtssinn zusammen oder sogar mit einer allgemeinen Muskelschwäche. Um einen eindeutigen Befund zu haben und die richtige Therapie und Behandlung zu finden, solltest Du einen Arzt zu Rate ziehen. 

In diesem Video wird nochmal explizit erklärt, warum Kinder keine Einlagen brauchen, sondern Zeit, damit sich der Fuß gesund entwickeln kann.

 


Orthopädische Plattfuß-Einlagen


Nun kennst Du die besten Plattfuß-Übungen und bist schon fleißig am trainieren, um Dein abgesenktes Fußgewölbe wieder aufzurichten. Neben den Übungen kannst Du Deinen Plattfuß die restliche Zeit über mit einer Plattfuß-Einlage unterstützen. Die Einlagen heben das Längsgewölbe an und stabilisieren den restlichen Fuß. Es geht bei den Einlagen nicht darum ein künstliches Gewölbe zu erzeugen, sondern die volle Mobilität des Fußes zurückzuerlangen und den Fußmuskel wieder zu aktivieren.

Dank der Einlagen werden neben der Ferse auch Schultern, Hüfte und Knie aufgerichtet, was wieder zu einer natürlichen und aufrechten Haltung führt und Schmerzen lindern kann. Meistens sind die Einlagen hinten an der Ferse leicht erhöht, damit der Fuß gut stabilisiert ist. Lass’ Dir Deine Plattfuß-Einlagen unbedingt individuell anpassen und tausche sie regelmäßig durch neue aus. Die Einlagen passen in jeden Schuh.

Die richtigen Plattfuß-Schuhe sind von UXGO

Unsere Schuhe sind aus qualitativ hochwertigem Material und immer aus Echtleder. Dank des innovativen UXGO-Leisten mit dem V-Effekt, der von Experten entwickelt wurde, passen sich die Plattfuß-Schuhe Deiner natürlichen Fußform an und Dein Fuß hat vorne im Schuh ausreichend Platz, gleichzeitig wird er an der Ferse stabilisiert. Dank des extra hohen Schafts, kannst Du die Schuhe problemlos mit Plattfuß-Einlagen tragen, ohne dass Dein Fuß aus dem Plattfuß-Schuh rutscht. Und nicht nur diese passen einwandfrei rein, sondern alle anderen Arten von orthopädischen Einlagen ebenfalls.

Denn genau darauf sind die Schuhe ausgelegt. Wir wollen aber mehr als einen funktionellen und schmerzreduzierenden Schuh: Modisch, sportlich, chic und langlebig sind unsere von Experten geprüften Schuhe. Außerdem kannst Du sie auch problemlos bei Fehlstellungen wie Hallux valgus tragen.

Finde hier Dein Lieblingsmodell unter den Plattfuß-Schuhen und bestelle es kostenfrei zu Dir nach Hause.

JETZT ENTDECKEN


Tipp in der Box:

 

Muss man einen Plattfuß operieren?

Nur in den seltensten Fällen. Nämlich dann, wenn starke Beeinträchtigungen vorliegen, wie Schmerzen oder Gehprobleme oder dann, wenn Gelenke und Sehnen schon stark beschädigt sind, das eine natürliche Regeneration durch Plattfuß-Übungen nicht mehr gewährleistet ist und man weitere starke Schäden vermeiden will.

Wenn Du keine größeren Beschwerden hast, ist die konservative Therapie mit gezielten Plattfuß-Übungen genau der richtige Weg, um Deine Plattfüße schnell wieder loszuwerden.


Fazit


Je eher - desto besser. Das gilt in jedem Fall für Plattfüße. Früh erkennen, früh behandeln, Schmerzen und Folgeschäden vermeiden und immer regelmäßig die Plattfuß-Übungen machen, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Vereinbare bei Schmerzen durch einen Plattfuß einen Termin beim Orthopäden, am besten bei einem Fußspezialisten und bespreche persönlich, welche Plattfuß-Übungen am besten zu Deiner Fußfehlstellung passen und helfen können. 

Quellen

https://www.my-medibook.de/plattfuss.html

https://www.felixkade.de/plattfuesse-aufrichten-uebungen/

https://www.apotheken-umschau.de/Fuesse/Was-hilft-bei-Spreiz--Senk--und-Plattfuss-173985.html

https://gelenk-doktor.de/fuss/knick-senk-fuss

https://www.thieme.de/de/gesundheit/spiraldynamik-senk-plattfuss-51954.htm

https://www.aktivshop.de/ratgeber/gesundheit-vital/die-haeufigsten-fussfehlstellungen-was-tun-bei-senk-spreiz-und-plattfuss/

https://kinderorthopaedie.berlin/knickfuss-plattfuss/

https://www.beuthel.de/blog/plattfuss-mit-orthopaedischen-einlagen-behandeln

https://www.dr-gumpert.de/html/plattfuss.html

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Fussfehlstellungen/Artikel/13534.php

https://www.kurklinikverzeichnis.de/ratgeber/was-unsere-fuesse-ueber-uns-verraten

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen